Wintersportorte in Deutschland

Der deutsche Winter zeigt jedes Jahr vielfältige Gesichter – vor allem in Abhängigkeit von der jeweiligen Region. Und wenngleich die wärmeren Ausprägungen anscheinend zur Regel geworden sind, dürfen sich alpine und nordische Wintersportfreunde dennoch immer wieder über schneereiche Phasen freuen. Über Zeiten, in denen sie sich ihrer Leidenschaft ganz hingeben können – am besten in einem der zauberhaften Skigebiete zwischen Alpen, Schwarzwald und Mittelgebirge!

Garmisch Classic – der Klassiker

Drei Skiberge umfasst das Gebiet Garmisch Classic: Hausberg, Kreuzeck und Alpspitze versprechen alpines Skivergnügen für jeden Anspruch – von schön gemächlich bis ordentlich ambitioniert. Familien und weniger geübte Skifahrer fühlen sich auf den überwiegend leichten bis mittelschweren Pisten des Hausbergs wohl. Unterhalb des Alpspitz-Gipfels warten Herausforderungen für jede Könnerstufe – und das vor einem Panorama, das zu den bezauberndsten der nördlichen Alpen zählt. Auf dem Kreuzeck kommen die Liebhaber hoher Geschwindigkeiten auf ihre Kosten: der rassigen Kandahar-Abfahrt sei Dank.

Winklmoosalm – beliebtes Familien-Skigebiet bei Reit im Winkl

16 abwechslungsreiche Pisten, zahlreiche Loipen und romantische Winterwanderwege kennzeichnen das Skigebiet Winklmoosalm-Steinplatte, das inmitten der Chiemgauer Alpen gelegen ist. Es handelt sich um ein echtes Familienparadies: Während Anfänger die sanften Pisten der Winklmoosalm erkunden, wagen sich fortgeschrittene Fahrer an die anspruchsvolleren Hänge der Steinplatte, die bereits auf der österreichischen Seite liegt.

Anzeigen

Braunlage – Wintersport umrahmt vom Nationalpark Harz

Vor ein paar Jahren haben die Verantwortlichen des Skigebiets Braunlage zusätzliche Schneekanonen eingeführt – eine lohnende Investition, welche die gesamte Skisaison auf 120 Tage im Jahr verlängert. Langläufer finden ein landschaftlich herrliches Verbundnetz von rund 50 Kilometern vor und auch Skiwanderer werden durch die extra ausgelegten Wege in Braunlage zu ausgedehnten Touren eingeladen. Auf der Skiwiese, die auch eine Ski- und Snowboardschule sowie eine Rodelbahn beherbergt, scheint der Spaß nie zu Ende zu gehen, denn: Teilweise ist sie bis 22.00 Uhr geöffnet – und damit einhergehend in den Abendstunden natürlich auch beleuchtet.

Großer Arber – der “Mont Blanc des Bayerwaldes”

Seinen Spitznamen verdankt der Große Arber, der nahe der tschechischen Grenze im Osten von Bayern thront, seiner beachtlichen Höhe von 1.455 Metern. Kinder toben sich im “ArBär-Kinderland” aus, erfahrene Skisportler finden am Nordhang steile Abfahrten vor. Auch Langläufer genießen ihre Zeit vor Ort: Im und um das Skigebiet herum gibt es mehrere erlebenswerte Loipen.

Freudenstadt – Wintersportfreuden im Schwarzwald

In Freudenstadt ist der Name Programm: Skifahrer und Snowboarder zieht es auf den Stokinger und den Kniebis, wo optimale Bedingungen für Klein und Groß herrschen. Auf dem Kniebis wird sogar ein verlangsamter Lift betrieben, der Anfängern eine enorme Hilfe ist. Freestyler tricksen im Stokinger Funpark um die Wette und auch Rodler sind in dem Skigebiet bestens aufgehoben. Rings um Freudenstadt herum erstreckt sich ein 100 Kilometer langes Netz gespurter Loipen. Wer den Skifernwanderweg in Angriff nimmt, darf den traumhaften Blick hinaus auf die Rheinebene kennen- und lieben lernen.

Oberhof – Langläufer, seid herzlich willkommen!

Leidenschaftliche Langläufer müssen Oberhof im Thüringer Wald unbedingt mindestens einmal in Ihrem Leben durchstreift haben. Das Gebiet ist wahrlich ein Traum für nordisch aktive Sportler. Bei ausreichend Schnee führen unzählige Loipen durch den märchenhaften Winterwald – vorbei an verschneiten Tannen und Fichten. Die berühmteste Strecke bildet sicherlich der 168 Kilometer lange Kammwanderweg Rennsteig, der fast komplett gespurt ist. In der Region rund um Oberhof warten Loipen mit insgesamt sage und schreibe 1.800 Kilometern Länge.

Winterberg – ein Highlight des Mittelgebirges

Das Skiliftkarussell Winterberg gehört zweifelsohne zu den attraktivsten Skigebieten im deutschen Mittelgebirge. Auf der Bobbahn ereignen sich regelmäßig Weltcuprennen – aber das ist hier fast schon nebensächlich. 34 Abfahrten mit einer Gesamtlänge von 20 Pistenkilometern verteilen sich auf sieben Berge.

Oberwiesenthal – die luftigsten Höhen Sachsens

Mit 1214,79 Metern ist der Fichtelberg bei Oberwiesenthal der höchste Berg in Sachsen. Rund 16 Kilometer Strecke freuen sich hier auf begeisterte Abfahrer. Die längste Strecke führt über 2,5 Kilometer direkt bis ins Tal hinunter. Tipp: Ab einer eineinhalb Tage gültigen Karte kann man den Liftpass auch im nahegelegenen tschechischen Skigebiet Klinovec nutzen. Ein kostenloser Skibus bringt Interessierte über die Grenze. Und vor Ort gibt es weitere 12 Pistenkilometer, die nur darauf warten, abgefahren zu werden.

Mehliskopf – Genuss für alle Sinne

Den Ausblick auf die Rhein-Ebene und samt Brettern unter den Füßen eine tolle Abfahrt mit 36 Prozent Gefälle genießen – all das kann man auf dem Mehliskopf im Schwarzwald. Wintersportherz, was willst du mehr?! Wem das tatsächlich noch nicht reichen sollte, der macht sich einfach den Spaß und fährt mit der seit 2001 vorhandenen Bobbahn, die selbst bei widrigsten Bedingungen geöffnet hat – nicht nur im Winter, sondern das gesamte Jahr über.

Willingen – ein rekordverdächtiges Skigebiet

Die mit zwei Kilometern längste Abfahrt im Sauerland bietet das Skigebiet Willingen in Hessen. Zudem gibt es dort – neben 15 weiteren Liftanlagen – die leistungsstärkste Kabinen-Seilbahn der Bundesrepublik. Die Wartezeiten bleiben stets relativ gering. Einen besonderen Höhepunkt bildet der Nachtskilauf. Dreimal pro Woche kann man sich auch nach Einbruch der Dunkelheit noch auspowern. Flutlicht sorgt für gute Sicht.

Zusammenfassung

Ob für Skifahrer, Rodler, Wanderer oder Langläufer, Anfänger oder Fortgeschrittene, Erwachsene oder Kinder – die Skigebiete des Mittelgebirges, der Alpen und des Schwarzwaldes halten für jeden Gusto das Richtige bereit!

Wie es allgemein um den Winter und den Schnee steht erfahren Sie hier.

Schreibe einen Kommentar